Der zarte Name

Die Soziologen des Fonds offentlichen Meinung durchgefuhrt (haben FOM), die Umfrage der Autofahrer, aufgeklart, dass fur viele es durchaus nicht seelenlos das Mittel der Fortbewegung – die Wagen in Russland mogen, bedauern, geben ihnen die Namen und sprechen im Weg.

Von den Autofahrern, laut Angaben der Soziologen, nennen sich 39 % die Russen – das heit vier von jeden zehn. Zwei Drittel haben eingestanden, dass das Auto fur sie – die Sache der ersten Notwendigkeit und ohne ihn sie nicht in den Kraften umzugehen. Darunter, wer als 30 Jahre jungerer ist, 55 % im Allgemeinen konnten und ohne Auto wohnen. In der Gruppe der Befragten, der von 30 bis zu 60 Jahren, schon ganz 70 % den Wagen als der Gegenstand der ersten Notwendigkeit nennen, und unter der alteren Generation – 79 %, ubergibt www.newsru.com mit der Verbannung auf die Russische Zeitung.

45 % der Russen (unter der Jugend 52 %) haben den Soziologen eingestanden, dass am Auto sie stark befestigt sind und vom Eisen seelenlos es, strengstens halten wollen nicht. Das Viertel der Fahrer nennen den Wagen. Popularst ist, naturlich, die Schwalbe. Sind verbreitet auch andere zarte Namen, anscheinend das Madchen waschend, den Jungen, den Kleinen oder die Kleine, die Schone, Golubuschka. Oft geben die Kraftfahrer den Wagen die menschlichen Namen: dussja, Schorik, Greta, Kusja, Senja, Kescha, Scharlota und sogar Witalij Jurjewitsch – haben die Soziologen im Verlauf der Umfrage eine ganze Sammlung zusammengestellt. Es sind auch die Spitznamen verbreitet: Schuscha, das obdachlose Kind, Bobik, Krokodiltschik, Morkowka, den Schuppen und sogar Buzefal. Einige Kraftfahrer haben verzichtet, auf diesen offenbar die feinfuhlige Frage zu antworten.

Es gibt als mehrere Halfte der Autobesitzer es ist heilig sind uberzeugt, dass ihr Wagen den besonderen Charakter hat. Ofter ruhig und sicher (мнение14 % der Befragten) oder gut (9 %). 8 % unserer Autos scheinen ihren Wirten die ruhigen und ausgewogenen, 4 % – weich und zart. Und 7 % der Wagen kaprisnitschajut sind eben eigensinnig, 2 % – aggressiv. Nur das Viertel der Befragten hat gesagt, dass mit dem Charakter ihr Wagen nicht verliehen ist.