Die krankliche Scheidung

Die Scheidung ruft den chronischen Stress, da es nicht den schnellen Prozess herbei. Wahrend der Gerichtsverhandlungen wird der Organismus das Strehormon kortisol standig produzieren. Und er erhoht den Druck und die Frequenz des Herzklopfens. Die nicht selten ahnlichen Probleme rufen die Schlaflosigkeit (herbei dahinter flieht, insbesondere kortisol). Der Mangel des Traumes nutzt den Organismus stark ab. Spater, es sinkt die Immunitat oder es entstehen die Vorbedingungen fur das Entstehen der Autoimmunerkrankungen (der Organismus beginnt, gegen sich zu arbeiten), schreibt MEDdaily.

Die Immunitat beeinflusst auch die Depression, die nicht selten die getrennten Menschen begleitet (die soziale Isolierung und das Gefuhl der Einsamkeit wirken sich auf die Gesundheit aus). Im Prinzip, ist die Entwicklung der vollwertigen klinischen Depression nicht ausgeschlossen, hat die Forschung der Garwardski Universitat vorgefuhrt. Und der chronische Stress erhoht das Niveau der Beangstigenden.

Der Mensch, der auf die Scheidung zusammenstie, kann sich in der Situation der scharfen Personlichkeitskrise (erweisen man muss, wen du ohne Partner verstehen). Es geschieht besonders oft, wenn der groe Teil des Lebens auf den Ehepartner zugebunden ist.

Noch eine Folge der Emotionen – der Versto der Funktion des Magen-Darm-Kanals (das Sodbrennen, die Magenverstimmung und das Syndrom des gereizten Darms). Andere Seite der Frage – der Satz des Gewichts, der vom einem langwierigen Stress herbeigerufen ist. Er, wie es bewiesen war, verstarkt die Ansammlung des abdominalen Fettes und stot zu perejedaniju. Wieder erweisen sich wegen kortisola die inneren Organe sind vom Fett umgeben. Das Plus, in der vorliegenden Situation ist der Luftzug zu su, fettig, salzig scharf. Die gegebenen Lebensmittel erhohen das Niveau kortisola noch grosser.