Schokol

Die Chemiker aus der Uorikski Universitat (Grobritannien) haben die Weise gefunden, wie die Schokolade weniger fettig zu machen: dazu ist notig es бoльшую den Teil des Ols des Kakaos und der Milchfette mit den winzigen Tropfchen des Saftes zu ersetzen, deren Durchmesser 30 mkm nicht ubertritt, schreibt Kompjulenta.

Die Experimentatoren erganzten den Apfelsinen- und Moosbeerensaft in die Milch-, dunkle und weie Schokolade, die Emulsionen Pikeringa (die Emulsion, stabilisiert mit Hilfe der festen Teilchen verwendend). Daraufhin ist die Konzentration des Fettes im Naschwerk halb gesunken, aber dabei sind die Schokoladeneigenschaften nicht verlorengegangen, die auf Kosten der fettigen Zutaten gewahrleistet werden. Die neue Methodik der Herstellung lasst zu, in der Suigkeit den Inhalt wertvoll polimorfa V — der Stoff in der kristallinischen Struktur des Fettes, gewahrleistend der Schokolade den Glanz, die Festigkeit und die zarte, glatte Textur, sowie zulassend ihm allmahlich aufzusparen, im Mund zu tauen.

Die neue Schokolade hat den Fruchtbeigeschmack; wenn man anstelle des Saftes, in ihn das Wasser und die kleine Zahl der Askorbinsaure (das Vitamin) zu erganzen, die traditionelle geschmackliche Schokoladenschattierung aufsparen kann. Es ist bemerkenswert, dass das Naschwerk der neuen Generation, im Unterschied zu gewohnlich, mit dem weien Uberfall bei der langen Aufbewahrung nicht abgedeckt werden wird.

Die Autoren der Entwicklung hoffen, dass die Konditoren ihre Methodik bald aneignen werden und werden beginnen, die Schokolade mit dem herabgesetzten Inhalt des Fettes herzustellen, das man ohne Befurchtungen anwenden kann, das uberflussige Gewicht zusammenzunehmen.